emmi Black Days
25% Rabatt auf Alles

Emmi logo

Pet message

Emmi logo

topbar.nailMessage

Emmi logo

topbar.skinMessage

Emmi logo

topbar.weltMessage

Emmi logo

Pet message

Emmi logo

topbar.nailMessage

Emmi logo

topbar.skinMessage

Emmi logo

topbar.weltMessage

Protection contre les tiques

Protection contre les tiques et les moustiques - 150ml

Contenu : 0.15 Liter (66,00 €* / 1 Liter)

9,90 €*
Complément alimentaire Protection contre les tiques

Contenu : 0.24 Liter (59,58 €* / 1 Liter)

14,30 €* 17,89 €* (économie de 20.07%)

Warum ist ein guter Zeckenschutz für Hunde so wichtig?

Zecken sind nicht nur lästige Parasiten, sondern können auch Überträger gefährlicher Krankheiten sein. Ein guter Zeckenschutz für Hunde ist deshalb essenziell, um Deinen Vierbeiner vor den vielfältigen Risiken eines Zeckenbefalls zu schützen. Sie können beim Hund Krankheiten wie die Lyme-Borreliose, Anaplasmose oder Babesiose übertragen. Diese Krankheiten können schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen, die von Fieber über Gelenkentzündungen bis hin zu schweren Organschäden reichen. Durch einen guten Zeckenschutz kannst Du das Risiko einer Übertragung dieser Krankheiten signifikant verringern.

Aber wie kann ich nun Krankheiten wie Lyme-Borreliose vorbeugen? Die beste Maßnahme gegen übertragene Krankheiten ist die Prävention. Durch regelmäßige Anwendung von Zeckenschutzmitteln kannst Du Deinen Hund vor Zecken und damit verbundenen Krankheiten schützen. Die frühzeitige und regelmäßige Anwendung ist dabei entscheidend, um einen wirksamen Schutz zu gewährleisten.


Die verschiedenen Arten von Zeckenschutzmitteln

Es gibt eine Vielzahl von Zeckenschutzmitteln auf dem Markt, von chemischen Präparaten bis hin zu natürlichen Alternativen. Jede Methode bringt ihre Vor- und Nachteile mit sich und die Wahl hängt oft von den individuellen Bedürfnissen und Deinen Vorlieben ab. Chemische Mittel, wie Spot-Ons und Zeckenhalsbänder, enthalten Wirkstoffe, die Zecken abtöten oder abwehren. Wirken oft, können aber bei einigen Hunden Nebenwirkungen hervorrufen. Natürliche Mittel setzen auf Inhaltsstoffe wie Kokosöl, Geraniol, Schwarzkümmel oder Kopraöl, die gesundheitlich unbedenklich sind für Hunde, deren Wirksamkeit aber variieren kann. Spot-Ons sind flüssige Präparate, die auf die Haut des Hundes aufgetragen werden und einen langanhaltenden Schutz bieten. Sie sind effektiv gegen Zecken und andere Parasiten, müssen aber regelmäßig angewendet werden. Zeckenhalsbänder bieten einen kontinuierlichen Schutz über einen längeren Zeitraum, können jedoch bei direktem Kontakt Hautreizungen verursachen und sind nicht bei allen Hunden gleich gut.

Bei der Wahl des richtigen Zeckenschutzes für Deinen Hund ist es wichtig, sowohl die Wirksamkeit als auch die Sicherheit des Produkts zu berücksichtigen. emmi-pet bietet eine Auswahl an Zeckenschutzmitteln, die speziell darauf ausgerichtet sind, Deinen Hund effektiv und sicher vor Zecken zu schützen, ohne dabei auf harte Chemikalien zurückzugreifen.

Spot-On Präparate: Eine gute Wahl?

Spot-On Präparate stellen eine der populärsten Methoden zum Schutz von Hunden vor Zecken dar. Spot-On sind flüssige Lösungen, die direkt auf die Haut des Hundes, meist im Nackenbereich, aufgetragen werden. Die Wirkstoffe verteilen sich über die Haut und das Fell des Tieres und bilden so eine schützende Schicht, die Zecken abtötet oder abstößt, bevor sie beißen können. Die aktiven Inhaltsstoffe in Spot-On Präparaten wirken neurotoxisch auf die Zecken, was zu deren Lähmung und Tod führt, ohne dabei dem Hund zu schaden.

Anwendungstipps für maximale Wirksamkeit

  • Richtige Dosierung: Achte darauf, die richtige Dosierung entsprechend dem Gewicht und der Größe zu wählen, um eine optimale Wirksamkeit zu gewährleisten.
  • Auftragung: Trage das Präparat direkt auf die Haut auf, nicht auf das Fell, damit es richtig absorbiert werden kann.
  • Vermeidung von Wasser: Vermeide es, deinen Hund direkt nach der Anwendung baden zu gehen oder ihn schwimmen zu lassen, da dies die Wirksamkeit des Mittels verringern kann.
  • Regelmäßige Anwendung: Befolge die Anweisungen zur Wiederanwendung sorgfältig, da die Wirksamkeit von Spot-Ons mit der Zeit nachlässt.

Zeckenhalsband: Langzeitschutz für Deinen Hund

Zeckenhalsbänder für Hunde bieten eine einfache Möglichkeit, Deinen Vierbeiner über einen längeren Zeitraum vor Zecken zu schützen. Sie sind so konzipiert, dass sie kontinuierlich Wirkstoffe abgeben, die Zecken abwehren oder abtöten. Das Halsband enthält Wirkstoffe, die langsam freigesetzt werden und sich über die Haut und das Fell des Hundes verteilen. Diese Substanzen wirken präventiv, indem sie Zecken daran hindern, sich festzusetzen und zu beißen. Die kontinuierliche Abgabe der Wirkstoffe sorgt für einen langanhaltenden Schutz, der je nach Produkt über Monate hinweg wirksam bleibt.

Auswahl des richtigen Zeckenhalsbands

  • Wirkstoffe und Verträglichkeit: Prüfe die Wirkstoffe des Halsbandes und stelle sicher, dass Dein Hund nicht empfindlich auf diese reagiert.
  • Passform: Wähle ein Halsband, das gut zu der Größe und dem Gewicht deines Hundes passt. Ein gut sitzendes Halsband erhöht die Effektivität und minimiert das Risiko von Hautirritationen.
  • Wasserdichte Eigenschaften: Falls Dein Hund gerne schwimmt oder oft in Kontakt mit Wasser kommt, solltest Du ein wasserdichtes Zeckenhalsband in Betracht ziehen.
  • Schutzdauer: Beachte die Schutzdauer des Halsbandes. Einige Halsbänder müssen häufiger gewechselt werden als andere, je nachdem, wie lange die Wirkstoffe aktiv bleiben.

Die Wahl zwischen Spot-On-Präparaten und Zeckenhalsbändern hängt von Deinen Vorlieben, dem Lebensstil Deines Hundes und spezifischen Bedürfnissen ab. Beide Optionen bieten einen Schutz gegen Zecken, wenn sie richtig angewendet werden. Es ist wichtig, regelmäßige Kontrollen durchzuführen und die Schutzmaßnahmen entsprechend den Empfehlungen und der Saison anzupassen.

Natürlicher Zeckenschutz: Sicher und sanft

Mit dem emmi-pet Zecken- & Stechmückenschutz, der auf der natürlichen Wirkung von Kopraöl und Schwarzkümmel basiert, bieten wir eine sanfte und effektive Alternative zu chemischen Mitteln, die Deinem Hund einen sicheren Schutz vor Zecken und Stechmücken bietet. Für Tierbesitzer, die chemische Präparate vermeiden möchten, bietet sich der natürliche Zeckenschutz als eine sanfte und sichere Alternative an. Natürliche Öle und Wirkstoffe können dabei helfen, Zecken fernzuhalten, ohne dabei die Gesundheit zu gefährden. Schwarzkümmel ist bekannt für die abwehrende Wirkung gegen Zecken. Durch regelmäßiges Einreiben des Fells und der Haut mit Schwarzkümmelöl kannst Du eine natürliche Schutzbarriere aufbauen. Auch andere Öle wie Kopraöl, Kokosöl oder Lavendelöl haben ähnliche abwehrende Effekte und können als natürliche Alternativen in Betracht gezogen werden.

Ein weiteres effektives Zeckenschutzmittel ist Geraniol. Gewonnen aus dem Geraniumöl, ist es eine weitere natürliche Substanz, die Zecken und andere Parasiten abwehren kann. Produkte, die Geraniol enthalten, sind häufig in Form von Sprays, Halsbändern oder Spot-On-Lösungen erhältlich und bieten eine natürliche Alternative zum chemischen Zeckenschutz. Die regelmäßige Anwendung kann dabei helfen, Deinen Hund sicher vor Zecken zu schützen.

Wie man Zecken richtig entfernt

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kann es vorkommen, dass sich eine Zecke festbeißt. In solchen Fällen ist es wichtig, die Zecke so schnell wie möglich und auf die richtige Weise zu entfernen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Vorbereitung: Trage Handschuhe, um direkten Kontakt zu vermeiden. Verwende eine spezielle Zeckenzange oder eine Pinzette.
  2. Greifen: Fasse die Zecke so nah wie möglich an der Haut. Vermeide es, den Körper der Zecke zu quetschen.
  3. Ziehen: Ziehe die Zecke langsam und gerade heraus, ohne zu drehen, um sicherzustellen, dass der Kopf nicht in der Haut stecken bleibt.
  4. Desinfizieren: Reinige die Bissstelle mit einem antiseptischen Mittel. Wasche Deine Hände gründlich.

Was tun nach einem Zeckenbiss?

  • Beobachten: Halte die Bissstelle einige Tage im Auge, um sicherzustellen, dass keine Entzündung oder Infektion auftritt.
  • Symptome beachten: Achte auf Anzeichen einer möglichen Krankheitsübertragung wie Fieber, Lethargie oder Schwellungen.
  • Tierarzt konsultieren: Bei Unsicherheiten oder wenn Symptome auftreten, solltest Du umgehend einen Arzt aufsuchen.

Die Anwendung natürlicher Zeckenschutzmethoden zusammen mit regelmäßigen Kontrollen und dem richtigen Entfernen von Zecken kann Deinen Hund effektiv schützen und gleichzeitig seine Gesundheit bewahren.

Vorbeugung von Zeckenbefall: Tipps und Tricks

Um Deinen Hund vor Zecken zu schützen, ist es wichtig, neben dem direkten Schutz durch Spot-Ons, Halsbänder oder natürliche Mittel auch präventive Maßnahmen zu ergreifen. Eine gründliche und regelmäßige Fellpflege ist essenziell, um Zeckenbefall zu vermeiden. Durch regelmäßiges Bürsten und Kämmen kannst Du Zecken entdecken, bevor sie sich festsetzen und Schaden anrichten. Außerdem hilft es, das Fell frei von Verfilzungen zu halten, was Zecken weniger Angriffspunkte bietet. Es empfiehlt sich, nach jedem Spaziergang in der Natur das Fell zu überprüfen, insbesondere in den wärmeren Monaten, wenn Zecken aktiver sind. Zecken gedeihen in feuchten, bewachsenen Gebieten. Indem Du Deinen Garten sauber und frei von hohem Gras und Laub hältst, kannst Du die Anzahl der Zecken in der Umgebung reduzieren. Es ist ebenfalls hilfreich, Sträucher und Bäume zurückzuschneiden und den Zugang zu wilden, unbehandelten Flächen zu limitieren. Für zusätzlichen Schutz können umweltfreundliche Zeckenabwehrmittel im Garten angewendet werden.

Zeckenschutz beim Hund: Wann solltest Du den Tierarzt aufsuchen?

Die frühzeitige Erkennung von Symptomen, die auf eine zeckenübertragene Krankheit hinweisen könnten, ist entscheidend für die Gesundheit Deines Hundes. Zu diesen Symptomen gehören unter anderem Fieber, Lethargie, Appetitlosigkeit, geschwollene Lymphknoten, Lahmheit oder ungewöhnliches Verhalten. Krankheiten wie Lyme-Borreliose, Ehrlichiose und Anaplasmose erfordern eine schnelle medizinische Behandlung, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.

Wann ist ein Besuch beim Arzt nötig?

  • Nach einem Zeckenbiss: Auch wenn die Zecke ordnungsgemäß entfernt wurde, ist es ratsam, den Hund untersuchen zu lassen.
  • Anzeichen einer Krankheit: Wenn Dein Hund Symptome zeigt, die auf eine zeckenübertragene Krankheit hindeutet.
  • Regelmäßige Check-ups: Einmal jährlich sollte ein Gesundheitscheck stattfinden, bei dem auch der Zeckenschutz besprochen werden kann.

Durch die Kombination aus präventiven Maßnahmen, regelmäßiger Fellpflege, sorgfältiger Überwachung der Gesundheit Deines Hundes und fachkundiger Beratung kannst Du Deinen vierbeinigen Freund vor Zecken und den durch sie übertragenen Krankheiten schützen.

Zeckenschutz Hund – Die Rolle der Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die allgemeine Gesundheit und kann sogar einen Beitrag zum Schutz vor Zecken leisten. Durch die richtige Ernährung und gezielte Futterergänzungsmittel kannst Du das Immunsystem stärken und ihm so helfen, besser gegen Zeckenbefall und die Folgen eines Zeckenbisses gewappnet zu sein.

Durch einfache Hinzugabe zum Futter mit unserem emmi-pet Futterergänzungsmittel gegen Zecken schützt du deinen Hund auf natürliche Weise von innen heraus. Ein weiteres Beispiel ist Knoblauch in kleinen Mengen, da es eine abschreckende Wirkung auf Zecken haben kann, wenn es regelmäßig gefüttert wird. Auch Bierhefe ist ein beliebtes Ergänzungsmittel, das nicht nur die Haut- und Fellgesundheit fördert, sondern auch Zecken und Flöhe abwehren kann.

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien ist, unterstützt das Immunsystem und hilft ihm, Parasiten wie Zecken effektiver abzuwehren. Achte darauf, dass das Futter hochwertige Proteine, gesunde Fette, sowie Obst und Gemüse enthält, die natürliche Vitamine und Mineralstoffe liefern. Ein starkes Immunsystem ist die Basis für einen gesunden Hund und kann die Anfälligkeit für Zeckenbefall und die Schwere der Krankheiten verringern.

Wie funktioniert die emmi®-dent Ultraschallzahnbürste?


emmi®-dent Ultraschallzahnbürsten reinigen ohne mechanische Bewegungen. Im Bürstenkopf der emmi®-dent Ultraschallzahnbürste sitzt die patentierte Piezo-Keramik-Scheibe (Ultraschallgeber). Im intelligenten Bürstenkopf wird elektrische Energie in Ultraschallwellen umgewandelt, die über die Borsten, mit Hilfe von speziellen Ultraschall-Zahncremes und den Speichel auf die Zähne und auf das Zahnfleisch übertragen werden. Dabei wird der Ultraschallgeber zum Schwingen (bis zu 96 Mio. Multifrequenz-Schwingungen) gebracht. Diese Ultraschallwellen zerstören die Struktur der in der Zahncreme angereicherten Mikrobläschen, diese fallen in sich zusammen und es entsteht ein Sog-Effekt. Dieser Sog-Effekt entfernt den Biofilm und die Beläge. Der Standardprozess des Zähneputzens.

Der Ultraschall ist weder hör- noch spürbar. Nichtsdestotrotz erzeugt er in Verbindung mit einer speziellen Ultraschall-Zahncreme Millionen kleinster Mikrobläschen. Dank ihrer geringen Größe dringen diese selbst in kleinste Zahnzwischenräume vor, wo sie in sich zusammenfallen und einen Sog-Effekt entstehen lassen. Dadurch werden Verunreinigungen wie z. B. Biofilm und Plaque gelöst. Die Schwingungen der Ultraschallzahnbürste transportieren den gelösten Schmutz aus den Zwischenräumen. Anschließend spülen Sie ihn einfach aus. Das Ergebnis sind gesunde, nachhaltig gereinigte und glatte Zähne.

Was unterscheidet Ultraschallzahnbürsten von normalen elektrischen Zahnbürsten?

Zu den elektrischen Zahnbürsten zählen sowohl Rotationszahnbürsten als auch Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten. Während erstere meist über runde Bürsten verfügen, die sich abwechselnd von links nach rechts drehen, sind Schallzahnbürsten mit länglichen, vibrierenden Köpfen ausgestattet. Mit 20.000 bis 40.000 Schwingungen pro Minute erreichen sie deutlich höhere mechanische Bewegungen als Rotationsbürsten. Ultraschallzahnbürsten übertreffen diese Leistung um ein Vielfaches und ist auch komplett eine andere Technolgoie. Während Rotations- und Schallzahnbürsten mit Hilfe von mechanischen Bewegungen den Biofilm entfernen, arbeitet die emmi®-dent mit bis zu 96 Millionen Ultraschallschwingungen pro Minute und benötigt keine mechanischen Bewegungen für die Zanreinigung. Bewegungslose Zahnreinigung dank modernster Ultraschall Technologie

Somit liegt der entscheidende Unterschied in der Art der Zahnreinigung: Ebenso wie Handzahnbürsten reinigen auch Rotations- und Schallzahnbürsten den Zahn mechanisch. Diese sogenannte Makroreinigung birgt bei unsachgemäßer Benutzung der Zahnbürste ein Risiko für Verletzungen an Zahnfleisch und Zahnschmelz. Zusätzlich ist Ultraschall in der Lage Entzündungen zu minimieren. Dies bestätigt unsere Studie.

Die Zahnpflege beschränkt sich auf die Gebiete im Mund, die die Rotations- bzw. Schallzahnbürste erreicht. Im Gegensatz zu den herkömmlichen elektrischen Zahnbürsten arbeitet die Ultraschallzahnbürste völlig ohne Druck mittels Übertragung von Schwingungen. So wird der gesamte Mundraum umfassend gereinigt.

Für wen eignen sich die emmi®-dent Ultraschallzahnbürste?

Unsere emmi®-dent Ultraschallzahnbürsten sind grundsätzlich für alle Menschen geeignet, die schonend ihre Zähne reinigen und vor allem das Risiko des "wegschrubbens" des Zahnschmelz ausschließen möchten. Besonders geeignet für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch, bei Gingivitis und Parodontitis, Spangenträger, Träger von Implantaten und Brücken, Wir bieten Ultraschallzahnbürsten für jedes Alter an. Unser Sortiment umfasst verschiedene Bürstenköpfe, darunter auch einen Aufsatz für Kinder und Menschen mit einem kleinen Mund. So gelingt den Jüngsten die Zahnpflege spielend leicht.

Von der simplen Bedienung der Ultraschallzahnbürste profitieren auch ältere Menschen und Personen mit motorischen Herausforderungen. Hier empfiehlt sich die emmi®-dent Platinum Care. Ausgezeichnet mit dem EURECERT-Zertifikat! Die weltweit erste barrierefrei zertifizierte Zahnbürste.

Auch bei Mundgeruch schafft die Ultraschallzahnbürste Abhilfe, indem sie Bakterien auf ein gesundes Maß reduziert.

Für Zahnspangenträger haben wir einen speziellen Bürstenkopf entwickelt. Die Ultraschallschwingungen reinigen selbst die unzugänglichen Bereiche zwischen Zähnen und Spangen gründlich. Auch Menschen mit Zahnimplantaten profitieren von der maximalen Reinigungsleistung der innovativen Ultraschalltechnologie.

Was sagen Zahnärzte zur emmi®-dent Ultraschallzahnbürste?

In der professionellen Zahnreinigung beim Zahnarzt hat sich die Ultraschalltechnik bewährt. Zum Einsatz kommt hierbei ein „harter“ Ultraschall, der eine geringe Frequenz bei hoher Leistung aufweist. Zahnärzte verwenden die Methode seit vielen Jahren erfolgreich zur Beseitigung von Zahnstein und anderen Verunreinigungen. Die Ultraschallzahnbürste ermöglicht auch zuhause den täglichen Einsatz der Ultraschalltechnologie. Die innovative emmi®-dent verwendet einen „weichen“ Ultraschall mit hoher Frequenz und niedriger Leistung.

Eine professionelle tägliche Zahnpflege für jedermann und überall – das begrüßen Zahnmediziner wie beispielsweise Dr. Dr. Roland Streckbein, Leiter des Instituts für zahnärztliche Implantologie (IZI) in Limburg an der Lahn, der Ultraschall als das „Nonplusultra einer effizienten und zeitgemäßen Zahnreinigung“ bezeichnet.

Dr. Annick Urfels - Kinderzahnärztin/Universität Lüttich: "Daher ist es von Vorteil, dass die emmi®-dent unsere Zähne ohne "Schrubben" von Biofilm und Plaque befreit, denn ihre einfache Anwendung zeigt, dass sie die Zähne glatter anfühlen, ja sogar nach ca. 2 Wochen kein Zahnfleischbluten mehr vorhanden ist."

Dr. Alexander May - Zahnarzt: "Die emmi®-dent führt zu einer signifikanten Reduktion der Zahnfleischentzündungen und verhindert vollständig abrasive Bürstenbewegungen. Damit kann das Risiko von Abrasionsschäden an Zähnen und Zahnfleisch ausgeschlossen werden."

Ultrasauber dank Ultraschall: Die Vorteile der emmi®-dent Ultraschallzahnbürste

Mit der emmi®-dent Ultraschallzahnbürste sagen Sie Parodontitis, Gingivitis und Aphten den Kampf an. Die Wirksamkeit wurde durch verschiedene Studien nachgewiesen. Mit zweimal täglich Zähneputzen reduzieren Sie die Bakterienzahl im Mundraum deutlich. Ganz nebenbei ist damit auch für einen langanhaltend frischen Atem gesorgt. Die einfache Anwendung der Ultraschallzahnbürste ist zudem besonders gut für Kinder und Menschen mit motorischen Herausforderungen geeignet. Auch Träger von Zahnspangen, Brücken, Implantaten oder Kronen können endlich aufatmen, denn das Ultraschallverfahren reinigt zuverlässig bis in die kleinsten Zwischenräume. Zusätzlich bringt Ihnen diese Zahnbürste, in Verbindung mit einer speziellen Ultraschall Zahncreme, Stück für Stück die natürliche Farbe Ihrer Zähne zurück. Kleinste Verfärbungen, die durch Kaffee, Tee, Wein oder Nikotin einstanden sind, werden entfernt und Sie bekommen Ihr weißes Lächeln wieder.

Welche Vorteile bietet die schonende Mikroreinigung der emmi®-dent Ultraschallzahnbürste?

Die sanfte Mikroreinigung der Ultraschallzahnbürste revolutioniert das Zähneputzen. Die nahezu berührungsfreie Ultraschalltechnologie verhindert das Ausüben von zu viel Druck. Die Zahnpflege mittels Ultraschall kommt komplett ohne anstrengendes Hin- und Herbürsten aus. Zähneputzen ohne Schrubben ist hierbei das Motto!

Trotz der sanften Funktionsweise reinigt die emmi®-dent Ultraschallzahnbürste selbst schwer zugängliche Zonen im Mundraum. Bakterielle Zahnbeläge werden bis in die kleinsten Zwischenräume entfernt. Doch damit nicht genug: Die emmi®-dent überzeugt mit weiteren Pluspunkten. Der Ultraschall reduziert Bakterien bis zwölf Millimeter tief im Gewebe, fördert die Durchblutung der Mundschleimhaut und setzt Körperenergien frei.

Des Weiteren hat der Ultraschall eine kosmetische Wirkung: Durch Wein, Nikotin oder spezielle Speisen verursachte Verfärbungen werden nach und nach aufgehellt – und durch auf besonders schonende Weise. Eine Intensivierung dieses Effekts erreichen Sie durch die zusätzliche Verwendung der emmi®-dent-Whitening-Ultraschallzahncreme. Bitte berücksichtigen Sie hierbei, nutzen Sie Whitening Zahncremes nie ausschließlich. Wir empfehlen Whitening Zahncremes 2 - 3 Mal die Woche als zusätzliche Zahncreme zu verwenden. Dies betrifft alle Whitening Zahncremes.

Wie verwendet man die emmi®-dent Ultraschallzahnbürste?

Die spezifische Funktionsweise der Ultraschallzahnbürste beeinflusst ihre Verwendung. Herkömmliche Zahnbürsten werden über die Zahnreihen bewegt und haben dabei stets Kontakt mit den Zähnen. Unsere ausgefeilte Ultraschalltechnologie funktioniert nahezu berührungsfrei. Führen Sie den Bürstenkopf einfach leicht über die Zähne. Zusätzlich zur Ultraschallzahnbürste nutzen Sie eine spezielle Ultraschall-Zahncreme. 75 Milliliter reichen für eine rund vierwöchige Anwendung.

Die Borsten der emmi®-dent bedecken in der Regel zwei bis drei Zähne. Nach einem kurzen Stopp – üblicherweise genügen sechs Sekunden – bewegen Sie die Ultraschallzahnbürste zu den nächsten Zähnen. Bei allen emmi®-dent Modellen (außer emmi®-dent Platinum Care - arbeitet komplett geräusch- und vibrationslos) erhalten Sie ein haptisches und akustisches Signal, um zu dem/den nächsten Zahn/Zähnen zu wechseln. Diesen Vorgang wiederholen Sie, bis alle Zähne gereinigt sind. Bei starken Verschmutzungen oder Verfärbungen empfiehlt sich eine längere Reinigungszeit. Wie bei allen anderen Zahnbürsten auch sollte das Zähneputzen mindestens drei Minuten dauern. Nach dem Reinigungsprozess empfiehlt sich, die angelösten Verschmutzungen vom Zahnfleisch weg, von den Zähnen abzustreichen und mit Wasser auszuspülen.

ANWENDUNGSBEISPIELE FÜR emmi®-dent ULTRASCHALLTECHNIK

Die Ultraschallzahnbürste von emmi®-dent bietet mit ausgefeilter Technik ein neues Wirkungsprinzip und damit maximalen Nutzen. Herkömmliche Reinigungsverfahren wie die Zahnputztechnik mit einer Hand- oder anderen elektrischen Zahnbürsten arbeiten mit Makroreinigung. Mit mechanischen Bewegungen erreicht ein Anwender 20.000 bis 40.000 Schwingungen pro Minute. Im Unterschied dazu steht die neuartige, bewegungs- und nahezu berührungsfreie Ultraschalltechnologie der emmi®-dent. Mit diesem Mikroreinigungsverfahren werden bis zu 96 Mio. Schwingungen pro Minute erreicht. Die emmi®-dent reinigt auch die schwer erreichbaren Stellen im Mund professionell und gründlich. Die Ultraschallwellen dringen bis in die kleinsten Zwischenräume vor – und dies sogar bei Zahnspangen und Implantaten. Wissenschaftliche Studien (Ormed® - Universität Witten/Herdecke) bestätigen, dass die emmi®-dent erfolgreich gegen Zahnplaque, Parodontitis, Gingivitis (Zahnfleischentzündung) sowie für die parodontale Erhaltungstherapie angewendet werden kann. Und das ohne jegliche Bürstbewegungen.


https://www.emmi-dent.de/blog/studien/